Alternativmethoden
bei BASF

Als führendes Chemieunternehmen der Welt haben wir eine besondere Verantwortung gegenüber den Menschen und der Umwelt. Wir übernehmen diese Verantwortung im Sinne von „Responsible Care“ auch bei Tierversuchen: Wir forschen intensiv an innovativen Alternativmethoden, um Tierversuche zu reduzieren, zu verbessern oder zu vermeiden.

Bevor wir neue Produkte auf den Markt bringen, unterziehen wir sie allen erforderlichen ökologischen und toxikologischen Prüfungen und melden sie bei den Behörden an. Internationale und nationale Richtlinien und Vorschriften zur Sicherheitsprüfung von Chemikalien und Pflanzenschutzmitteln fordern hierfür auch Tierversuche.

 

Dabei suchen wir stets nach Methoden, um die gesetzlich geforderten Tierversuche zu reduzieren, zu verbessern oder zu ersetzen. Rund ein Drittel aller toxikologischen Studien führen wir bei BASF bereits heute mit diesen Ersatz- und Ergänzungsmethoden durch. Mit unserer Forschung auf dem Gebiet der Alternativmethoden sind wir Vorreiter in der chemischen Industrie.

Routineprüfungen beinhalten Testmethoden, die der Gesetzgeber als Alternative zu Tierversuchen akzeptiert hat, sowie systematische Screening-Untersuchungen. Diese Tests haben wir validiert, jedoch noch keine noch keine gesetzliche Anerkennung.

Aktuelle News

BASF-Sumitomo Kooperation

21. Dez. 2015

Mehr...

 

LuSens (nur engl. Version verfügbar)

A bioassay for the identifications of skin sensitizers.
The cell line is freely available (charge-free).
For enquires, click here.

Training video

 

Verständliche Toxikologie: Hautallergien

07.Okt. 2015

Mehr...  (doctype wmv, 18 mb)

 

Archiv

"Tierversuche sind für die Zulassung von vielen BASF Produkten behördlich vorgeschrieben. Die BASF hat ein großes Bestreben die Tierversuche durch die Entwicklung von innovativen Alternativen zum Tierversuch zu ersetzen. Das gemeinsame Ziel aller angewandten Testmethoden bleibt weiterhin der zuverlässige Nachweis der Sicherheit der BASF Produkte. Alternativen zum Tierversuch zu entwickeln ist für mich als Tierärztin eine Herzensangelegenheit – für die BASF ist es eine Schlüsseltechnologie für die schnelle Entwicklung von sicheren Produkten, gepaart mit positiven Ansehen als Teil einer nachhaltigen Wertschöpfungskette. " (Dr. Barbara Birk, Entwicklung von Alternativmethoden)

 

Visual: Alternativmethoden in der Praxis

Alternativmethoden
in der Praxis

Wir setzen schon seit vielen Jahren Alternativmethoden für Routineprüfungen ein.

 

 

 

 

Mehr...

 

Visual: Alternativmethoden in der Entwicklung

Alternativmethoden
in der Entwicklung

Wir entwickeln und bewerten Alternativmethoden, um zukünftig noch mehr Tierversuche zu reduzieren, zu verbessern oder ganz zu ersetzen.

 

Mehr...

 

Logos von verschiedenen Social Media Services

Follow BASF Research

Facebook

Twitter

Wissensblog